Bärner Bio-Gschichte

Vom Acker bis auf den Teller – und darüber hinaus

Werde Teil unserer Community
Neuste Geschichten

Feld & Hof

Zu Besuch im Apfelland – oder die Vision der CO2-neutralen Obstproduktion

Messerlis Bio-Obst überzeugte beim Förderprojekt «InnoBio Bern» von «Bern ist Bio» und gewann einen Preis im Wert von CHF 20'000.00.  Um mehr über ihre Obstproduktion und die Vision zum CO2-neutralen Obstanbau zu erfahren, habe ich die Hof-Generationengemeinschaft von Marco, Paul und Heidi Messerli im idyllischen Kirchdorf besucht.

Handel & Vertrieb

Ein Sprungbrett für Berner Schmuckstücke – oder von der Begeisterung für lokale Berner Bio-Produkte

Neue und innovative Bio-Geschäftsmodelle und Bio-Produkte zu entdecken und diesen zu mehr Bekanntheit zu verhelfen oder gar Neu- und Weiterentwicklungen zu unterstützen, das ist eines der Ziele von «Bern ist Bio». Bei meiner Tour durch die Berner Bio-Läden habe ich ein paar Schmuckstücke aufgestöbert und bin um viele Ideen reicher.

Zu Besuch im Apfelland – oder die Vision der CO2-neutralen Obstproduktion

Messerlis Bio-Obst überzeugte beim Förderprojekt «InnoBio Bern» von «Bern ist Bio» und gewann einen Preis im Wert von CHF 20'000.00.  Um mehr über ihre Obstproduktion und die Vision zum CO2-neutralen Obstanbau zu erfahren, habe ich die Hof-Generationengemeinschaft von Marco, Paul und Heidi Messerli im idyllischen Kirchdorf besucht.

Drei Schwestern fürs Quartier – oder wie sich Bio-Gemüse und Menschen finden

Es ist eine Vision, die wächst und gedeiht – wie die Kürbisse, die als gelbe Blumen starten und als orange Frucht auf dem Teller landen. In Uettligen wuchsen Kürbisse zusammen mit Mais und Bohnen. Diese Mischkultur der «Drei Schwestern» ist nicht neu, aber die direkte Vermarktung auf die Berner Engehalbinsel ein Experiment. 

Wo Bio rauskommt, muss auch Bio reinkommen – oder wie landwirtschaftliche Betriebe Bio werden

Die Bio Test Agro AG ist eine von zwei Bio-Zertifizierungsstellen in der Schweiz. Hier können sich Landwirtschaftsbetriebe nach Bio-Verordnung des Bundes oder Bio Suisse Vorgaben kontrollieren und zertifizieren lassen, damit sie ihre Produkte mit dem Bio Suisse Label «Knospe» oder der Auslobung «Bio» verkaufen können. Mirjam Held, Leiterin des Bereichs Landwirtschaft, zeigt den Weg zum Bio-Zertifikat für Landwirtschaftsbetriebe auf.

Ingwer einmal anders – oder was die Schweiz und Asien in einem Bio-Likör vereint

Der Geruch von Apfelmost, Zimt und Nelken weht uns im Gang der Manfukatur von Ingwerer entgegen. Carla und Doro nehmen uns in einer gemütlichen Sofaecke in Empfang. Eine grosse Kaffeemaschine gibt ihr Mahlwerk zum Besten und so finden wir uns in der kleinen Welt des Ingwerers wieder.

Alpkäserei – oder die Verwandlung von Wildkräutern zu Hobelkäse

Zuhinterst im Saanenland: Oberhalb von Feutersoey produziert die Familie Perreten von Juni bis August jeden Tag Alpkäse aus der Rohmilch ihres gehörnten Rätischen Grauviehs. Melken, rühren, erhitzen, schneiden, lagern… Was es alles braucht, damit wir zum Brunch Bio Hobelkäse geniessen können. 

Schlösslis Bio-Glace – oder warum hausgemachtes Bio-Sorbet nicht immer gleich schmeckt

Schönstes Sommerwetter! Was läge da näher, als seinen Gaumen mit einer süssen, kalten Nascherei zu erfrischen? Ein Besuch auf dem Bio-Hof von Familie Biehler in Worb führt mich in die Kunst des Glace-Schmiedens ein.

Ein Sprungbrett für Berner Schmuckstücke – oder von der Begeisterung für lokale Berner Bio-Produkte

Neue und innovative Bio-Geschäftsmodelle und Bio-Produkte zu entdecken und diesen zu mehr Bekanntheit zu verhelfen oder gar Neu- und Weiterentwicklungen zu unterstützen, das ist eines der Ziele von «Bern ist Bio». Bei meiner Tour durch die Berner Bio-Läden habe ich ein paar Schmuckstücke aufgestöbert und bin um viele Ideen reicher.

Bio goes digital – oder wie die Plattform «Biomondo» zukünftig den Einkauf auf dem Bio-Hof erleichtert

«Ziel ist, dass du deinen Wocheneinkauf regional und biologisch auf 10 Höfen gleichzeitig machen kannst», stellt mir Oliver Gaede von Bio Suisse das Projekt «Biomondo – der online-Marktplatz der Schweizer Bio-Landwirtschaft» vor. Das klingt vielversprechend. Mit dem Auto von Hof zu Hof zu fahren, um einen Wocheneinkauf zu tätigen? Heute kaum mehr vorstellbar. Biomondo soll's richten. 

Bärenhunger Pop-up – oder gemeinsam zu einem genussvollen Berner Ernährungssystem

«Mir wei meh guete Food vo hie!» Und das mitten im Bahnhof Bern: Das Pop-up von Bärenhunger mit nachhaltigem, zukunftsfähigem und ökologischem Food vo hiä. Ganz im Sinne von «Bern ist Bio» sind die lokal produzierten Produkte «us Bärn, für Bärn» seit September und noch bis zum 3. November 2022 während sieben Tagen die Woche im Adrianos Coffee & Playground erhältlich. Tönt gut. Und ist einzigartig, erklärt mir Isabella Biermann, Mitinitiatorin, Netzwerklerin und Pop-up-Macherin.

Landwirtschaft trifft Gastronomie – oder altes Gemüse von ProSpecieRara vom Feld auf den Teller

Es geht an’s Eingemachte: Kulinarik mit «roh & nobel» – Catering mit Leidenschaft und Inspiration, dort wo Rohes in Nobles verwandelt wird, und mit «Freibank» – dem Restaurant für Fleischverwertung von A bis Z, dort wo Filet & Co auf die Ersatzbank gehören.

Sommererinnerungen (ein)geweckt – oder wie die Physalis ins Glas kommt

Der Deckel des Weckglas springt auf. Süss erfrischend mit einem Hauch Vanille. Der Duft aus dem Kompott der gelben Früchte bringt den Sommer zurück. Augenblicklich bin ich am Ort seiner Entstehung. 

Fermentieren – oder mit nützlichen Milchsäurebakterien zum Höchstgenuss

Auch wenn Fermentiertes als Trend-Food in aller Munde ist: So richtig weg war der Prozess, bei dem dank Bakterien, Pilzen oder Enzymen beispielsweise aus Kohlenhydraten Säuren entstehen, nie.  Beispielsweise ist die Herstellung von Bier, Sauerteigbrot und Salami erst durch Fermentierung möglich.

Bio-Gipfel 2022: Workshops – oder wie die Bio-Community Fachwissen teilt

Im Rahmen des Bio-Gipfels 2022 fanden in den Räumlichkeiten der Hochschule für Agar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL auch in diesem Jahr diverse Workshops statt. Nachdem die Referenten und Referentinnen am Morgen Impulsreferate gaben und ihre Bio-Hof-Erfolgsgeschichten schilderten, wurden die Teilnehmenden am Nachmittag selbst aktiv. 

Bio-Gipfel 2022: Bio auf meinem Teller – Fakt oder Fake?

Der Bio-Gipfel fand bereits zum zweiten Mal statt. An der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL in Zollikofen traf sich am 4. November 2022 ein breites und diverses Publikum, um sich durch Referate und Biohof-Erfolgsgeschichten zu inspirieren. Nach einem reichhaltigen Bio-Essen ging es bei den Workshops am Nachmittag darum, selber Hand anzulegen sowie Wissen zu vertiefen und Netzwerke zu erweitern.

Feste der Feste 2022 – oder wie «Bern ist Bio» die Wertschätzung gegenüber Lebensmittel in der breiten Bevölkerung steigert

Über 400kg Bio Weisschabis hat das Team von «Bern ist Bio» am «Fest der Feste» auf dem Ballenberg zusammen mit Kevin Wüthrich alias Wüde, Chefkoch vom Restaurant Dampfschiff in Thun und gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern zu einem «Swiss Style Kimchi» verarbeitet und fermentiert.  Die «Chabis-Hobletä» war ein Teil der Festaktivitäten des Kanton Berns und präsentierte die Methode der Fermentation in einer neuen, modernen Form.  

Am Netzwerkanlass von «Bern ist Bio» – oder die Gewinnerteams von «InnoBio Bern» mit BOHNI’s, Bio-Tofu und einer Obstanlage der Zukunft

Im Mittelpunkt des Community-Anlasses von «Bern ist Bio» standen am 9. September 2022 drei Gewinnerteams und ein Ziel: Immer mehr Bio auf die Teller von Familie «Berner» oder gar «Schweizer» zu bringen. Die Gewinnerinnen und Gewinner des Förderangebots «Inno Bio Bern» wurden im Rahmen des Netzwerkevents bekannt gegeben.  

Mit Bärenhunger zur Food-Hauptstadt – oder wie ein genussvolles, innovatives und nachhaltiges Ernährungssystem entsteht

Der Verein Bärenhunger will aus Bern eine Food-Hauptstadt machen und bringt dafür Menschen zusammen, die sich für ein genussvolles, innovatives und nachhaltiges Ernährungssystem engagieren. Ich finde: Das tönt spannend und wollte mehr zu Bärenhunger wissen. Caspar Lundsgaard-Hansen, Mitgründer und Geschäftsführer von Bärenhunger und Stadtplaner und -entwickler in Bern, ist mir Rede und Antwort gestanden.

Eine «Höhle der Bären» für «Berner Bio»

Immer mehr «Berner Bio» auf die Teller von Familie «Berner» zu bringen, das ist eines der grossen Ziele der «Berner Bio-Offensive 2025». Dabei sitzt das Projektteam nicht bloss im stillen Kämmerlein und knobelt spannende Konzepte aus. Mit dem Innovations-wettbewerb «InnoBio Bern» wird nun die erste breite Aktivität für innovative Berner Bio-Projekte lanciert: eine eigentliche «Höhle der Bären» für «Berner Bio».

Beliebteste Geschichten

Innovationen

Mit Bärenhunger zur Food-Hauptstadt – oder wie ein genussvolles, innovatives und nachhaltiges Ernährungssystem entsteht

Der Verein Bärenhunger will aus Bern eine Food-Hauptstadt machen und bringt dafür Menschen zusammen, die sich für ein genussvolles, innovatives und nachhaltiges Ernährungssystem engagieren. Ich finde: Das tönt spannend und wollte mehr zu Bärenhunger wissen. Caspar Lundsgaard-Hansen, Mitgründer und Geschäftsführer von Bärenhunger und Stadtplaner und -entwickler in Bern, ist mir Rede und Antwort gestanden.

Innovationen

Eine «Höhle der Bären» für «Berner Bio»

Immer mehr «Berner Bio» auf die Teller von Familie «Berner» zu bringen, das ist eines der grossen Ziele der «Berner Bio-Offensive 2025». Dabei sitzt das Projektteam nicht bloss im stillen Kämmerlein und knobelt spannende Konzepte aus. Mit dem Innovations-wettbewerb «InnoBio Bern» wird nun die erste breite Aktivität für innovative Berner Bio-Projekte lanciert: eine eigentliche «Höhle der Bären» für «Berner Bio».

Autorinnen und Autoren